IneWillkommen auf meiner Website

 

Ich zeige Ihnen hier meine Arbeitsweise. Sehen Sie sich außerdem eine Auswahl meiner Werke an oder folgen Sie den Links, die mich inspirieren.

 

Was die Hände machen, kann der Verstand  oft nicht fassen...

1954 bin ich in Tilburg in den Niederlanden geboren. Dort habe ich auch meine Schulzeit verbracht. Direkt nach dem Erhalt meines Diploms habe ich angefangen zu arbeiten. Sehr fortschrittlich in einem Buchprüfbüro, wo ich die jüngste Buchprüferin war und auch die erste Frau im Büro.
Das habe ich gewusst.
Nach einigen Irrfahrten in der Verwaltung habe ich dann meinen Platz als Sekretärin gefunden, was auch am besten zu mir passte.

Als Kind habe ich schon immer gerne gebastelt mit Läppchen. Später sind Keramik, Bleiglas, Glasblasen, Phantasiepuppen, Strohflechten, Weiderutenflechten, usw. dazugekommen.
Bis ich eines Tages an einem 3-tägigen Kurs „Bildhauern in Stein“ teilgenommen habe. Das war mit einem Wort gesagt fabelhaft. Die Skulptur ist auch sehr schön geworden mit Unterstützung eines Künstlers aus Zimbabwe. Gerne hätte ich danach noch einen weiteren Kurs belegt, aber durch einen tragischen Unfall des Künstlers war das nicht mehr möglich. Dann bin ich bei Bick Art Supplies gelandet. Hier habe ich meine Reise unter professioneller Begleitung und mit verschiedenen Steinsorten, Techniken und Werkzeugen angefangen.

Normalerweise fertigt man seine erste Skulptur aus Speckstein. Aber meine Wahl fiel auf belgischen Quaderstein. Aus einem ordentlichen Stück von 125 kg habe ich eine Froschfamilie gezaubert. Das hat 60 Bildungsabende in Anspruch genommen. Danach habe ich mir kleinere Steine ausgesucht, schauen Sie sich die verschiedenen Kunstwerke einmal an. Die Arbeit mit Speckstein habe ich mir für Zuhause aufbewahrt.
Über die Bildhauerei bin ich in Kontakt mit dem Bronzeguss gekommen, wovon Sie mehrere Kunstwerke sehen können bei „Weiters werk“. Zusammen mit meinem Partner haben wir für die Hochzeit seines Sohnes ein gemeinsames Kunstwerk gemacht. Eine Kombination aus Bronze und Holz.

2010 bin ich zusammen mit einer Freundin in die Welt des Schmucks eingetaucht. Durch den Umzug nach Deutschland habe ich diese Kurse leider beenden müssen.
Aber ich habe selber eine Methode entwickelt, sodass ich zu Hause doch weitermachen kann.

Heute

Seit 1. Juli 2011 wohne ich mit meinem Ehemann in einem Dorf in der Nähe von Berlin.
Wir betreiben dort ein Bildhauerbahnhof, wo der ausgebildete Bildhauer wie auch der Anfänger  „alles unter einem Dach“ findet:

  • Ein Laden mit Bildhauersteinen und Bildhauerbedarf
  • Kurse und Workshops: Bildhauern in Stein, Holz, Bronzeguss usw.
  • Beherbergung für Kursteilnehmer

Mehr dazu gibt es auf unserer Website: Bildhauer-Bahnhof Sperenberg